Ein Gedanke: Das Aupair als Dienstbotin

" "Das ist keine Dienstbotin", gibt Hattie in entschiedenem Ton zurück. "Das ist ein Au-Pair-Mädchen. Oder ein Kindermädchen. Ich weiß nicht, wie sie sich lieber nennen lässt."

"Wie auch immer - dieses Mädchen wird die Schmutzarbeit für uns machen, weil wir es uns leisten können, sie für uns machen zu lassen, und das Mädchen es sich nicht leisten kann, sie nicht zu machen", sagt Martyn. "Was ist sie damit denn anderes als eine Dienstbotin?...""

...

"Sie hat die undeutliche Vorstellung, dass Agnieszka ein einfaches Bauernmädchen aus einem rückständigen Land ist, kaum gebildet, aber von ihrer Mutter in den traditionellen Haushaltskünsten unterwiesen. Hattie wird sie schulen und aufklären und ihr zeigen können, wie fortschrittlich denkende Menschen leben."

 

Aus: Die Moral der Frauen" von Fay Weldon

Ihre Coachingfragen zum Weiterdenken:

  • Was halten Sie von Martyns Ansicht? Ist ein Aupair eine Art moderne Dienstbotin oder die Magd des 21. Jahrhunderts?
  • Wie stehen Sie zu Hatties Ansicht über Agnieszka als ungebildetes Bauernmädel, dem man mal zeigen muss, wie man in fortschrittlichen Ländern lebt?
  • Welche Dünkel könnten Ihnen als Aupair-Mama in die Quere kommen?