Ein Gedanke: Arbeiten

"Ich habe keine Angst vorm Arbeiten, sondern davor, fünf Tage in der Woche auf den Samstag zu warten. Und am Sonntag ein langes Gesicht zu ziehen, weil dann wieder der Montag ansteht. So wie die meisten Leute, die ich kenne und die ich kein bisschen beneide, ganz egal wie viel sie verdienen.

Ich möchte endlich herausfinden, was ich machen will. Es schaffen. Und stolz darauf sein.

Ich habe Angst, dass mir sonst vor lauter Geldranschaffen das Leben flöten geht."

 

Aus: "Der Poet der kleinen Dinge" von Marie-Sabine Roger

Ihre Coachingfragen zum Weiterdenken:

  • Freuen Sie sich auf die Samstage oder auf die Montage? Und wovor ängstigen Sie sich mehr - vor dem Arbeiten oder davor, dass Sie nur noch auf den Samstag warten?
  • Wie wäre es, wenn Sie sich auf jeden Montag freuen könnten? Wenn dies so wäre - wie würden Montage aussehen, klingen, riechen, schmecken oder sich anfühlen?
  • Wissen Sie, was Sie wirklich machen wollen? Und tun Sie dies auch?
  • Was haben Sie schon geschafft? Worauf können Sie richtig stolz sein?
  • Was wollen Sie noch schaffen? Und worauf wären Sie gern stolz?