Das Au Pair und der Haushalt - drei Dinge, die Sie ihm unbedingt sagen müssen

Wenn Sie ein Aupair beschäftigen, bedenken Sie bitte: Ihr Aupair kann nur das sicher wissen und umsetzen, was Sie ihm erklärt und gezeigt haben. Erwarten Sie bitte nicht, dass Ihr Aupair fragt, sondern erklären Sie alles. Die ersten "6 Dinge, die Sie Ihrem Aupair zum Thema Haushalt unbedingt sagen müssen", finden Sie übrigens hier.

Ok, also jetzt zu weiteren 3 Dingen rund um Ihren Haushalt:

STAUBSAUGER

Sie wollen, dass Ihr Aupair den Staubsauger wegräumt, nachdem es das Wohnzimmer gesaugt hat? Dann sagen Sie es!

Sie wollen, dass es selbst daran denkt, auch den Staubsaugerbeutel zu wechseln? Dann sagen Sie es! Und zeigen Sie ihm, woran es erkennt, dass der Beutel gewechselt werden muss. Und wo die Beutel liegen. Und wo die vollen Beutel hingehören...

BETTZEUG

Sie wollen, dass Ihr Aupair den Matratzenschoner verwendet, damit keine Menstruationsflecken im Bett landen? Dann sagen Sie es!

Sie wollen, dass Ihr Aupair im Falle des Falles die Blutflecken mit KALTEM Wasser auswäscht und erst dann die Sachen in die Kochwäsche gibt? Dann sagen Sie es!

Sie wollen, dass Ihr Aupair das Bettzeug regelmäßig wechselt? Dann sagen Sie es! Und zwar konkret: Denn: Alle 5 Jahre das Bett zu beziehen wäre auch regelmäßig. Wenn auch extrem eklig...

LICHT & STROM

Sie wollen, dass Ihr Aupair das Licht löscht, wenn es ein Zimmer verlässt? Dass es Laptop, Radio und  Fernseher nicht im Stand-by-Modus laufen lässt? Dann sagen Sie es!

Und glauben Sie bitte nicht, dass es abstrahieren kann: Nur, weil Sie ihm gesagt haben, es solle sein Laptop vom Strom nehmen, heißt das nicht, dass es dies auch selbständig für die Stereoanlage tun wird...

DUMM ODER EINFACH ANDERS?

Vielleicht klingt das für Sie überzogen und Sie denken: „So blöde können die Mädels doch gar nicht sein!“ Oder Sie glauben: „Ach, mein Aupair kommt aus einem hochentwickelten Land, das wird die schon alles wissen!“

Ja, ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie ein cleveres, in Haushaltsdingen erfahrenes Aupair bekommen, das alles genau so tut, wie Sie es erwarten! Und das Ihre Gedanken lesen kann.

Wenn Sie allerdings zu den anderen 99% gehören, sprechen Sie! Dazu lege ich Ihnen wärmstens mein Aupair-ABC ans Herz! In diesem Kompendium finden Sie alle überlebenswichtigen Themen, die Sie mit Ihrem Aupair besprechen müssen.

Achja...  Bitte glauben Sie nicht, Sie drücken Ihrem Aupair das ABC in die Hand, und das war’s dann mit der Information! Es wird brav nicken, wenn Sie fragen, ob es das ABC gelesen hat. Und es wird ebenso brav nicken, wenn Sie fragen, ob es alles verstanden hat. Wahrscheinlicher dagegen ist, dass weder das Eine, noch das Andere zutrifft... (Lesen Sie hier, wieso Sie generell panisch werden sollten, wenn Ihr Aupair zu allem "Ja!" sagt.)

Also, setzen Sie sich gemeinsam hin und besprechen Sie die Punkte des Aupair-ABC von A bis Z. Nur so können Sie sicherstellen, wirklich an alles gedacht zu haben. Und Sie eröffnen Ihrem Aupair den Raum, auch peinliche Fragen zu stellen.

Zum Beispiel „Wohin mit den Tampons?“. Ich versichere Ihnen: Kein Aupair wird Sie das offen am Frühstückstisch fragen. Sprechen Sie aber ohnehin gerade über die Mülltrennung und dass es seine Aufgabe ist, die Mülltonnen an die Straße zu stellen, lässt sich dieses diskrete Thema leicht integrieren. Ansonsten laufen Sie Gefahr, benutzte Hygieneartikel an den abstrusesten Orten zu entdecken.

Und wenn Sie trotz des Aupair-ABC nicht weiter wissen: Schreiben Sie mir, und wir schauen, wie ich Sie am besten unterstützen kann!